Stephan Klement

Family – Stephan Klement

Das Debütalbum von Stephan Klement.

Bestellmöglichkeiten:

Einfache CD: hier bestellen

Supporter CD: hier bestellen

Rezensionen

Michael Friedel schreibt dazu:

Am 11.11.2020 veröffentlicht Stephan Klement seine erste offizielle CD „Family“. Von der Idee, dem Schreiben der Lieder bis hin zum Release dauerte es zweieinhalb Jahre. Doch nun ist es endlich soweit!

Stephan Klement wurde am 11.11.1975 in Essen geboren und wuchs im Stadtteil Altenessen auf. Von seinem Vater wurde er schon früh musikalisch beeinflusst und lernte Gitarre spielen. Während der Schule stand für ihn fest: „Irgendwas mit Kunst, das muss es sein.“ Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Etwas, was ihn im schlimmsten Fall ernährt und für ein Dach über dem Kopf sorgt. Daneben gründete er mit Freunden die Melodic-Punk-Pop-Core Band „Donkey Shot“. Später war er Mitbegründer von Mind’s Eye.
Mit Mind’s Eye veröffentlichte er die Mini-CD „Snapshot“, dann unter seinem Namen „Motel EP“.

Zwischenzeitlich verließ er den Ruhrpott und die Musik und lebt heute in Mittelhessen. Der Kunst blieb er aber treu. Stephan Klement veröffentlichte Bücher und arbeitete als Fotograf für verschiedene Musiker. Er gestaltete unter anderem Tourplakate, CD- und Buchcover und bestückte die Webseiten mit professionellen Fotos. Daneben arbeitet(e) er in einem „bürgerlichen“ Beruf. „Wegen der Nahrung und dem Dach über dem Kopf. Leider ist es vielen Musikern nicht möglich, von ihrer Kunst ein sorgenfreies Leben zu führen. Aber trotz allem ist es ein tolles Gefühl, meine Musik anderen mitteilen zu können. Mit meiner Musik möchte ich gerade in dieser schnelllebigen Zeit etwas zur Entschleunigung beitragen. Das rückt in dem einen oder anderen Song in den Mittelpunkt. Wem oder was rennen wir permanent hinterher? Einfach mal innehalten.“

Mit dieser Thematik startet der Opener „Time Flies“. Die Gitarre setzt sofort ein. Kein Fade In, es gilt keine Zeit zu verlieren. Die Zeit rennt, alles ist in Hektik. Der zweite Titel „Soulmate“ hat Ohrwurmcharakter. Stephan Klement widmet das Lied seinem verstorbenen Hund Willy. Trotz allem ist es kein deprimierendes Lied, sondern zeigt ihn im Gegenteil in positiver, ja fast heiterer Stimmung. Nicht die Trauer steht im Vordergrund, sondern das, was die beiden erlebt haben. „Still Awake“ vermittelt herbstliche Stimmung. Man lässt einen Tag oder ein Ereignis nochmal Revue passieren. „Drive“ signalisiert, alles in bester Ordnung. Die Stimmung ist beschwingt. „Sometimes It Rains Everywhere“ – Herbst, Laub, es regnet, eine Decke, etwas Warmes zum Trinken – Entspannen. „Rush“ ist die Fortsetzung von „Time Flies“. Schneller, immer schneller. Wir leben unter Druck. Doch warum und woher kommt er? Dreht sich die Welt ums uns oder umgekehrt? Puuh… „Family“ ist sein persönlichstes Lied an das, was er am meisten liebt: Seine Frau, seine Kinder, seine Hunde. Und Dankbarkeit, dass es so in seinem Leben gekommen ist. „Flow“ sagt es im Titel – alles fließt. „Springsee“ ist ein weiteres Lied aus tiefer Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit. Für Stephan Klement ist dies ein realer Ort. Ein See in Brandenburg, umgeben von Wald. „The Fear of Losing Mind“ lässt wieder entspannen. Insgesamt hat der Song einen Touch von Pink Floyd‘s „Wish you were here“. Beide Lieder verbindet ein (Geistes)Zustand; man denke dabei an Syd Barrett (die Angst den Verstand zu verlieren). Danach geht es mit „Journey“ auf eine Reise. Man fliegt förmlich über Wälder und Wiesen und betrachtet die Landschaft von oben. Den Abschluss bildet mit „Windy And Warm“ ein Cover von John D. Loudermilk. Ein weiterer Höhepunkt dieser Acoustic-CD, souverän umgesetzt.

Die CD „Family“ gibt es ab dem 11.11.20 auf der Webseite www.stephanklement.de zu kaufen.

Text: Michael Friedel