Langatmige Einführung, dann interessante Links…

POSTED IN Blog, Portfolio | TAGS : , , , 29. Januar 2014

S. KlementIst dem Einen oder Anderen mit Sicherheit auch schon des Öfteren so ergangen:  je intensiver man sich mit einer Materie beschäftigt, umso tiefer sind die Abgründe, die sich da auf tun.
Musik, Literatur, Filme… das macht auch (und gerade) vor der Fotografie keinen Halt.

Mir ging es schon mal so, dass mich Horrorfilme und Psychothriller nicht wirklich mehr schocken konnten.  Irgendwie war ich satt. Der zu erwartende Effekt stellte sich nicht mehr ein.
Holt man eben ein paar Empfehlungen ein, um sich mal wieder zu gruseln. Und plötzlich sieht man Filme, die man nie sehen wollte.
So ging es mir – um ein Buchbeispiel zu nennen – damals bei American Psycho.
Kann man runterspielen wie man will – ich fand das Buch verdammt hart. Zwei Tage hatte ich mit den Kapiteln zu kämpfen, in denen gemetzelt wurde. Gelesen habe ich es trotzdem. Die Faszination des Morbiden.
Morbide wird’s auch, wenn man jahrelang diverse Webseiten durchforstet und immer wieder auf Fotografie Blogs stößt,  bei denen ich mich unweigerlich frage, ob ich da gerade verarscht werde.
An dieser Stelle könnte ich weeeeeeiiiiit ausholen, belasse es aber dabei. Nachher verlinke ich noch die eine oder andere Seite und eine Art Streisand-Effekt stellt sich ein. ;-)

Da ich zu den Menschen gehöre, die gerne und viel lesen (beschränkt sich momentan auf Fachliteratur und Webseiten), haben sich unter meinen Favoriten ein paar Perlen eingenistet, die ich regelmäßig besuche. In loser Reihenfolge mache ich jetzt hiermit offiziell für diese Werbung:

• Auf der Suche nach einem Blog über meine Heimatstadt Essen bin ich über diese erfrischende Seite gestolpert: Anne Schüßler. An einem verkaterten Sonntag habe ich komplett alles durchgelesen. Seitdem klebt sie in meinen Favoriten. Macht sich auch aufm Smartphone gut.

• Auf die Webseite der Fotografin Hiacynta Jelen bin ich ebenfalls über drei Ecken gestoßen. Ich war auf der Suche nach einer Aktion für Photoshop. Wie das eben so ist, klickt man hier, klickt man da… und plötzlich wird man inspiriert.

• So funktioniert Fotografie! Ich stöbere gern in seinem Blog: Christoph Pforr.

• 2011 ‚Webblog des Jahres‘ und im gleichen Jahr für den Grimme Online Award nominiert: Ignant.
Ein Blog, auf dem ich schon Stunden verbracht habe! Nicht nur Fotografie: hier tummeln sich gewaltige Inspirationsquellen aus den Bereichen Kunst, Architektur, Design und eben Fotografie.

• [Zitat]„Fotografien von LICHT.BILD.KULT schaffen Stimmung, Ambiente und Emotion beim Betrachter – diese Bilder bleiben in Erinnerung.“[/Zitat] So ist es! Die Fotos von Drazen Boric treffen einen Nerv bei mir.

grenz|wissenschaft-aktuell. Ich gehöre zu den Lesern des täglichen Newsletters. Und das schon seit… Jahren. The Truth Is Out There! :-)

• Die düstere, faszinierende Kunst von Eric Lacombe. Die Zeichnungen und Malereien hauen mich einfach um!

• Noch ein Künstler aus der dunkleren Ecke: The Art of Trëz – The Orbscurarium.

• Leseratten sollten sich auf Mardou’s Blog umsehen, die den Ping hoffentlich nutzt, um eben jenen so langsam mal zu aktualisieren. ^^

Abschließend noch ein Zufallsfund:
dies ist nicht mein Kamerarucksack – http://windsor-verlag.com/fotografie-braucht-inspiration/ – aber manchmal… (Fotofuzzis! Wir sind nicht allein!) ;-)

Cheers.

Loading