Kirschenwäldchen Wetzlar – Ein Sonntagsspaziergang

POSTED IN Allgemein, Blog | TAGS : , , , 14. Juli 2014

Kischenwäldchen WetzlarDen gestrigen Sonntag wollte ich eigentlich dazu nutzen, die letzten drei (noch nicht hochgeladenen) Beiträge endlich fertig zu stellen. Abends schön WM-Finale gucken und frisch in die neue Woche starten. Bis dahin wäre ich mit allen Bearbeitungen der letzten Wochen/Monate fertig gewesen und könnte mich – bis auf ein Video – auf die nächsten Termine vorbereiten.
Pustekuchen.
Das Wetter war gut! Ich muss nicht zwingend jeden Sonntag arbeiten – also raus!
Passte mir auch ganz gut: ich wollte seit Wochen mal wieder mit einer meiner „alten“ Kameras arbeiten.

Nun ist es so, dass mein Schwerpunkt nicht gerade in der Tier-, schon gar nicht in der Makrofotografie liegt. Es ist eher eine Art Hobby, mich mit der Materie auseinander zu setzen. Es ist eine Herausforderung ganz anderer Art. Gleichzeitig ist es auch noch total spannend und entspannend. Mein Respekt gilt all den Makrofotografen, die durch ihre Geduld und ihr technisches und fotografisches Verständnis zu professionellen Ergebnissen kommen. Chapeau!

Wohin also an diesem Sonntag?Kirschenwäldchen Wetzlar
Zum Kirschenwäldchen Wetzlar. Schöne Gegend da. Im angrenzenden Wohngebiet könnte man sich mal nach Grundstücken umsehen…
Übrigens soll es noch heute dort spuken, nachdem der Sage nach Anfang des 18 Jhd. eine Hexe am dortigen Brunnen vergraben wurde. Ich glaube zwar nicht an Spuk; nachts muss ich jetzt trotzdem nicht unbedingt durch den Wald laufen…

Nach ein paar hundert Metern stellte sich der Gedanke ein, die Kamera wieder einzupacken und einfach den Waldlauf zu genießen. Mir erschlossen sich einfach keine spannenden Motive.
Jaja, doch… -> suchen. Aufm Boden rumkrabbeln, Perspektiven, Mikrofotos und so weiter… Danach war mir aber absolut nicht. Ich brauche auch nicht noch mehr Fotos von umgefallenen Bäumen, Baumrinden und nassem Boden.

Schmetterling | KirschenwäldchenMitten im Kirschenwäldchen steht ein Aussichtsturm. Da wollten wir unter anderem hin. (Übrigens grünt das Kirschenwäldchen auf dem Stoppelberg – einem erloschenen Vulkan – und der ist auch noch der höchste Punkt in Wetzlar. Wusste ich bis gerade auch noch nicht.)
Auf der Suche nach dem Bauwerk (an dem wir natürlich geradewegs vorbeigelaufen sind) kamen wir zu einer Lichtung, auf der immer mal wieder Lepidoptera flatterten. (Natürlich hab ich das gegoogelt. Latein war nicht unbedingt mein Vorzeigefach…) ;-)

Alle paar Jahre wieder nehme ich mir bewusst die Zeit, Schmetterlinge zu fotografieren. Klingt wahrscheinlich etwas unverständlich; aber wie gesagt: es beruhigt tatsächlich. Und da man die Tiere nur in der Natur findet, schlage ich eben drei Fliegen mit einer Klappe: ich bin draußen, es entschleunigt mich und jedes Mal schule ich mich dabei ein wenig selbst. Gesucht habe ich sie an diesem Tag zwar nicht, aber wo sie schon mal da waren…

Schmetterlinge ruhen selten. Genau deswegen ist es (für mich) eine Herausforderung, im richtigen Moment abzudrücken.
Dabei habe ich mich schon mit allen möglichen Kombinationen versucht: verschiedene Stative, verschiedene Objektive, heranpirschen, warten… alles. Letztendlich hat mir persönlich nur eines geholfen: alles manuell, freihand. Ohne Köder.
Dafür bin ich jetzt eigentlich doch recht zufrieden.

Nach drei Viertel der Strecke aßen wir unsere Brote und freuten uns auf Zuhause und das WM Finale.
Natürlich fing es nach den ersten drei Bissen an zu regnen. Macht aber nix: wir haben über die Jahre gelernt, dass die richtige Kleidung ihr Geld mehr als wert ist.
Somit verbrachten wir einen schönen Sonntag und waren total entspannt.
Jedenfalls bis zum Finalspiel…

…jetzt bin ich froh, dass die WM endlich vorbei ist und arbeite mich weiter durch meine fast fertigen Einträge über die letzten Arbeiten.
Warum ich froh bin?
Meine Nerven hätten die Anspannung nicht mehr länger ertragen! :-)

D2X_8503

2 COMMENTS

  1. […] Da wir unweigerlich bei unserem Shooting im Wald auf Pilze gestoßen sind, habe ich mir vorgenommen, in den Tagen danach allein in den Wald zu fahren und ganz entspannt ein paar Makros zu schießen. Ab und an brauche ich so was. Es entspannt mich genauso wie die Sache mit den Schmetterlingen. […]

  2. […] Dabei ist es doch die Sache mit der Motivsuche, die das Auge schult. Und wenn es nur die Pilze oder Schmetterlinge sind, die man sucht und fotografiert um mal wieder was komplett anderes zu machen. Schon im Sommer […]

Loading