2018: back to the roots…

POSTED IN Allgemein, Blog, Portfolio9. März 2018

            
 [Fotos v.l.n.r.: Birgit Buchholz/Bottrop, Marit Klement/Hanau, Petra Uhle/Hannover, Marit Klement/Leipzig, S. Klement]


Der eine mag es geahnt haben, der andere war schon live dabei: ich trete wieder auf. Und falls sich jemand fragt, warum es noch keinen Newsletter dazu gab: abwarten. Ich fange erst an zu spammen, wenn die wichtigstens Dinge anstehen.

Die Touren mit Holly zum Beispiel. Alle Termine stehen auf Hollys Webseite. Einige Tage sind schon ausverkauft, für andere gibt es noch genügend Karten (wobei Berlin erfahrungsgemäß kurz vor Vvk Ende gestürmt wird).

Oder die neue Webseite, die im Spätsommer online geht und einige Überraschungen bereit hält. Solange darf ich allerdings noch nichts sagen…

Was ich allerdings verraten kann ist, dass ich eine neue Gitarrenmarke gefunden habe, mit der ich seit knapp einem Jahr geliebäugelt habe: die Stanford ganz rechts oben auf den Bildern oder im Hintergrundbild auf der Couch. Diese Gitarre bekommt definitiv noch einen eigenen Eintrag.

Das Hintergrundbild übrigens entstand letztes Wochenende im Eurotheum Frankfurt. Proben und Songwriting im 29. Stock. Am Anfang war’s grauenvoll…
bis ich mich dran gewöhnen und freihändig stehen konnte. Dann war’s einfach nur noch geil!
Auf den Videos unten spiele ich noch eine meiner Takamines (sollte das Facebook Video nicht zu sehen sein: einmal die Berechtigungen für Flash im Browser überprüfen oder alternativ diesen Facebook Link anklicken). Die nächsten werden gerade mit der neuen eingespielt. Berechtigt ist natürlich auch die Frage: was macht der Klement jetzt eigentlich genau? Fotos oder Musik? Beides. Wie früher. Und Stadtlaut läuft auch weiterhin auf Hochtouren.


Ich wäre dann bereit für die nächsten Gigs…
 

Loading